Hauptinhalt

tagesstaette

In unserer heilpädagogischen Tagesstätte werden 66 Kinder und Jugendliche mit Sehschädigung, die das Förderzentrum Förderschwerpunkt Sehen besuchen, in sieben Tagesstättengruppen betreut und gefördert.

Personal

Die Kinder jeder Tagesstättengruppe werden entsprechend dem Alter und der Selbständigkeit von zwei bis drei pädagogischen Mitarbeiter/innen betreut und gefördert.

Aufnahmekriterien

Es werden Kinder und Jugendliche aufgenommen, die aufgrund ihrer Sehschädigung eine besondere heilpädagogische Förderung benötigen und das Förderzentrum Förderschwerpunkt Sehen des bbs nürnberg besuchen.

Auch Kinder und Jugendliche mit zusätzlichen Behinderungen im körperlichen, kognitiven oder psychischen Bereich können aufgenommen werden. Voraussetzung für die Aufnahme in die heilpädagogische Tagesstätte ist die Gruppenfähigkeit.

Öffnungszeit

Die Betreuungszeit ist an Schultagen von Montag bis Donnerstag vom Schulende bis 17 Uhr und am Freitag bis 16 Uhr. Anschließend werden die Kinder und Jugendlichen, wenn nötig, durch die Schülerbeförderung nach Hause gebracht.

Kinder und Jugendliche, die abgeholt werden oder den Heimweg selbständig bewältigen, können an Freizeitangeboten des Freizeitzentrums auch außerhalb der Öffnungszeit der Tagesstätte teilnehmen.

Familie und Gruppe

Für eine hilfreiche Förderung der Kinder und Jugendlichen ist ein vertrauensvolles Zusammenwirken zwischen Eltern und pädagogischen Mitarbeitern/innen der Tagesstätte wichtig. In zahlreichen Gesprächsangeboten haben die Eltern die Möglichkeit, sich mit den Mitarbeitern/innen auszutauschen. Bei Festen und Veranstaltungen im bbs nürnberg können die Familien einen Einblick über die Atmosphäre erhalten.

 

Fachdienste der heilpädagogischen Tagesstätte

Sehgeschädigtenspezifische Förderung im Reha-Bereich

Die Förderung der lebenspraktischen Fertigkeiten und das Orientierungs- & Mobilitätstraining haben in der heilpädagogischen Tagesstätte eine besondere Bedeutung. Im Reha-Bereich werden im Einzeltraining viele hilfreiche Techniken vermittelt.

Unser REHA-Bereich bietet:

  • Orientierungs- und Mobilitätstraining
  • Training lebenspraktischer Fertigkeiten
  • Fortbildung und Beratung der pädagogischen Mitarbeiter/innen

Eine zunehmende Selbständigkeit ermöglicht es den jungen Menschen ihr Leben immer mehr selbst zu gestalten.

Psychischer Bereich

Eine Sehschädigung betrifft immer den ganzen Menschen. Für die Auseinandersetzung mit dem nicht oder nicht so gut sehen können haben die Kinder und Jugendlichen der heilpädagogischen Tagesstätte die Möglichkeit Unterstützung vom Psychologischen Dienst in Anspruch zu nehmen.

Unser Psychologischer Dienst (PD) bietet:

  • psychologische Beratung
  • Psychotherapie für Sehgeschädigte
  • Tanz- und Bewegungstherapie
  • Fortbildung und Beratung der pädagogischen Mitarbeiter/innen

Freizeit

Ein Freizeitzentrum bietet den Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen des Bereichs WLF spezielle Freizeitaktivitäten und unterstützt mit den Fachräumen und seinen behinderungsspezifischen Angeboten die pädagogischen Fachkräfte der Internats- und Tagesstättengruppen.

Unser FZZ bietet:

  • Sportangebote (Schwimmen, Goalball, Klettern u.s.w.)
  • Musische Angebote (Töpfern, Band)
  • Kulturelle Angebote (Konzertbesuche, Theater)
  • Ausflüge und Freizeiten
  • Feste und Feiern (Sommerfest, Hausfasching)

Gesundheit

Die Krankenschwestern der Gesundheitsstation unterstützen und beraten die pädagogischen Mitarbeiter/innen der Tagesstätte im Bereich der häuslichen Pflege, der Gesundheitsvorsorge und bei pflegerischen Tätigkeiten.

Unsere Gesundheitsstation bietet:

  • Erste Hilfe im Notfall
  • Unterstützung im pflegerischen Bereich
  • Organisation von med. Therapien (z. B. Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie)
  • Organisation der wöchentlichen augenärztlichen Sprechstunde

Kosten

Die Tagesstättenkosten werden vom Sozialhilfeträger der Eingliederungshilfen und die Fahrtkosten von der Regierung Mittelfranken übernommen. Die häusliche Einsparung für die Verpflegung wird in der Regel vom Kostenträger den Eltern in Rechnung gestellt.