Hauptinhalt

Die Blinden- und sehbehindertentechnische Grundbildung (BTG) führt das Bildungszentrum für Blinde und Sehbehinderte Nürnberg im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit durch. Die Teilnahme erfolgt in Absprache mit der zuständigen Beratungsfachkraft der jeweiligen Arbeitsagentur.

Personengruppe

Zielgruppe sind Jugendliche und Erwachsene, die aufgrund einer Verschlechterung des Sehvermögens blinden- bzw. sehbehindertenspezifischen Arbeitstechniken erlernen müssen, um an der Gesellschaft teilhaben zu können.

Dauer

Die Dauer der Maßnahme beträgt 10,5 Monate.

Inhaltliche Schwerpunkte

Erfahrene Fachkräfte unterweisen in den Bereichen Lebenspraktische Fertigkeiten (LPF), Orientierung und Mobilitätstraining (O&M), Einsatz behinderungsspezifischer Hilfsmittel, spezifische Lese- und Schreibtechniken (ggf. Punktschrift), spezifische sozialpolitische Informationen, EDV und Bewegungsförderung.

Für die Qualifizierung werden individuelle Förderpläne aufgestellt. Diese beinhalten ggf. die gezielte Schulung des vorhandenen Sehvermögens und eine schrittweise Einbindung der Arbeitstechniken in das zukünftigen berufsschulische Umfeld.

Lehrgangsziele

Die jungen Menschen sollen in die Lage versetzt werden ihre Ausbildung fortzusetzen, eine Ausbildung zu beginnen bzw. an ihren ursprünglichen Arbeitsplatz zurückzukehren. Bei diesem schwierigen Prozess werden Angehörige und Freunde einbezogen.